AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen


Vorbemerkung

Das Vibox-Immobilienteam widmet sich der Erfüllung von Makleraufträgen mit größtmöglicher Sorgfalt und objektiver Wahrnehmung der Interessen der Auftraggeber im Rahmen der allgemein anerkannten kaufmännischen Grundsätze und Gebräuche unter Einhaltung der Standesregeln des Berufstandes der deutschen Immobilienmakler.

Vibox-Immobilienteam steht hier verantwortlich für die Vibox Media GmbH, Abteilung Immobilien, Im Unteren Buden 10 in 57250 Netphen. Verantwortlich ist die Geschäftsleitung, Frau Ilona Schwedler. Erlaubnis der Maklertätigkeit gem. § 34 c GewO (Immobilien) wurde vom Kreis Siegen-Wittgenstein, Koblenzer Str. 73, 57072 Siegen, erteilt. Weitere Daten entnehmen Sie bitte unserem Impressum.

§ 1 Art der Tätigkeit

Die Tätigkeit umfasst den Nachweis oder die Vermittlung von Grundstücken, Häusern, Geschäftsverkäufen, Verpachtungen, Wohnungs- und Gewerberaumvermietungen sowie die Vermittlung von Finanzierungspartner zur Beschaffung von Hypothekendarlehen. Irrtum, Zwischenverkauf oder Zwischenvermietung bleiben vorbehalten. Die Angaben und Unterlagen zum Objekt basieren auf Informationen Dritter, die Vibox-Immobilienteam übermittelt wurden. Wir sind bemüht, über Vertragspartner oder Objekte möglichst vollständige und wahrheitsgemäße Angaben zu erhalten. Für deren Richtig- und Vollständigkeit kann jedoch keine Haftung übernommen werden! Vibox haftet nicht für fehlerhafte, unvollständige Daten, Abmessungen und/oder Angaben von Immobilien, da dieses Informationen uns ausschliesslich vom Eigentümer (Verkäufer/Vermieter) zur Verfügung gestellt werden. Vibox selbst misst keine Abmessungen von Immobilien nach!

§ 2 Maklervertrag

Ein Maklervertrag kommt zustande, wenn Sie von einem oder mehreren Angeboten/Offerten von Vibox-Immobilienteam Gebrauch machen, wenn Sie sich z. B. mit uns oder dem Eigentümer/Vermieter/Verkäufer oder dessen Beauftragten direkt in Verbindung setzen. Mit dem Empfang des Angebots/der Offerte - per Post, E-Mail, Fax, Telefon, durch das Internet oder auf andere Art und Weise - treten diese AGB in Kraft.

§ 3 Courtageanspruch (Provisionsanspruch)
BGB § 652 (1)

Der Courtageanspruch (Provisionsanspruch) entsteht, sobald durch die Vermittlung oder aufgrund des Nachweises eines Interessenten/Käufers durch Vibox-Immobilienteam ein Vertrag zustande gekommen ist, selbst wenn Vibox-Immobilienteam bei dem Vertragsabschluss nicht mitgewirkt hat. Es genügt, wenn die Tätigkeit des Vibox-Immobilienteams zum Abschluss des Vertrages mitursächlich gewesen ist. Gleiches gilt, wenn der Erwerb durch eine Versteigerung erfolgt. Die Provision ist mit dem Abschluss des Vertrages bzw. bei Zuschlagserteilung durch Versteigerung fällig. Sie ist zahlbar binnen 14 Tagen nach Rechnungslegung.

Die Gebührenrechnung erfolgt aufgrund der abgeschlossenen Courtagevereinbarung (Provisionsvereinbarung) oder, sofern nichts anderes vereinbart ist, nach der im Angebot/Offerte festgelegten Courtage. Der Courtageanspruch entsteht insbesondere auch dann, wenn durch die Vermittlung oder aufgrund eines Nachweises durch das Vibox-Immobilienteam der Erwerb (auch Nutzungsnderung) zu Bedingungen erfolgt, die vom Angebot abweichen oder der angestrebte wirtschaftliche Erfolg durch einen gleichwertigen Vertrag oder den Erwerb aus einer Versteigerung heraus erreicht wird. Dies gilt auch, wenn ein Vertrag/Erwerb über ein anderes Objekt des nachgewiesenen Vertragspartners zustande kommt.

Die Courtage ist jeweils auch dann zu zahlen, wenn einem Anderen als der gemäß Angebot vorgesehenen Rechtsform Rechte am Objekt übertragen werden oder ein Teil- und Mehrerwerb am Objekt erfolgt.

Der Anspruch auf Courtage bleibt bestehen, wenn der zustande gekommene Vertrag aufgrund auflösender Bedingungen erlischt. Das gleiche gilt, wenn der Vertrag aufgrund eines Rücktrittsvorbehaltes des Auftraggebers aufgelöst oder aus anderen, in seiner Person liegenden Gründe rückgängig gemacht oder nicht erfüllt wird. Wird der Vertrag erfolgreich angefochten, so ist derjenige Vertragsteil, der den Anfechtungsgrund gesetzt hat, zum Schadenersatz verpflichtet.

Die Honorare für Gutachten und Wertermittlungen berechnen sich gemäß Honorartafel zu § 34 Honorarordnung für Architekten und Ingenieure - HOAI bzw. unsere Partnerunternehmen.

§ 3.1 Folgegeschäft

Ein Provisionsanspruch steht uns auch dann zu, wenn im zeitlichen und wirtschaftlichen Zusammenhang mit dem ersten von uns vermittelten bzw. nachgewiesenen Vertrag weitere vertragliche Vereinbarungen zustande kommen.

§ 4 Höhe der Courtage (Provision) – Bestellerprinzip bei Vermietungen

4.1.Bei der Vermietung von Wohnraum an Verbraucher gilt das Bestellerprinzip.

Die Neuregelung ab 01.06.2015 sieht vor, dass die Vermittlungsgebühren für Mietobjekte ab sofort von denjenigen getragen werden müssen, die die Leistung des Maklers bestellen. Wohnobjekte zur Miete in Deutschland sind daher künftig für Interessenten provisionsfrei - sofern sie dem Makler nicht einen schriftlichen Suchauftrag erteilt haben und der Makler Objekte anbietet, die ihm nur im Rahmen dieses Suchauftrags bekannt geworden sind. Gleiches gilt auch für alle Angebote zum Wohnen auf Zeit.

Ab dem 01.06.2015 ist es somit nicht mehr erlaubt mit dem Hinweis „Provisionsfrei für den Mieter“ zu werben, da dies als eine irreführende Werbung mit Selbstverständlichkeiten eingestuft werden kann, die nach § 5 und dem Anhang zu § 3 III Nr. 10 UWG gesetzlich verboten sind. Deshalb finden Sie bei unseren Mietangeboten für Wohnungen keine weitere Information bezüglich der Provision (Courtage). Bei Fragen sprechen Sie uns einfach an!

Wichtig – Bestellerprinzip gilt nicht für gewerbliche Vermietungen oder Verkauf von Immobilien!

4.2. Das Bestellerprinzip gilt ausschliesslich für Mietwohnungen für Verbraucher. Es gilt nicht für die Vermietung von gewerblichen Immobilien oder für den Verkauf von Immobilien!

4.3. Bei der Vermietung von Gewerbeflächen ist der Mieter verpflichtet, eine Courtage in Höhe von zwei Monatskaltmieten zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer zu zahlen, sofern nicht eine andere Regelung getroffen wurde.

4.4. Bei Abschluss von gewerblichen Pachtverträgen ist der Mieter verpflichtet, eine Courtage in Höhe von zwei Monatskaltmieten zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer zu zahlen, sofern nicht eine andere Regelung getroffen wurde.

Wird neben einem gewerblichen Miet- oder Pachtvertrag ein Optionsrecht des Mieters oder Pächters vereinbart, so ist eine weitere Maklercourtage in Höhe einer Monatskaltmiete- oder Pacht zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer zu zahlen.

4.5. Bei der Vermittlung eines Vorkaufsrechtes ist der Berechtigte verpflichtet, 1% des Verkehrswertes des Objektes, bei Ausübung des Vorkaufsrechtes weitere 2% des Kaufpreises, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zu zahlen.

4.6. Erfolgt aufgrund des Nachweises von Vibox-Immobilienteam der Erwerb eines Objektes im Zwangsversteigerungsverfahren, so hat der Erwerber eine Courtage in Höhe von 3% des gezahlten Versteigerungserlöses zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer zu zahlen, sofern nicht eine andere Regelung getroffen oder eine dem käuflichen Erwerb gleichwertige Vereinbarung geschlossen wurde oder seitens des Gesetzgebers eine andere Regelung getroffen wurde. Letzteres gilt insbesondern, wenn der Käufer Vibox-Immobilienteam beauftragt für ihn eine geeignete Immobilie zu suchen. In diesem Fall berechnet berechnet das Vibox-Immobilienteam die Kosten der Suche (Nachweis der Arbeitsstunden, Kosten der Recherhe durch Dritte usw.) und auf Nachweis die Nebenkosten wie zum Beispiel KM-Gelder, Spesen, Übernachtungen, Transportmittel usw. und das gemäß Kundenauftrag Erstellen von Wertgutachten, Energieausweisen, Einholen behördlicher Genehmigungen uvm. gemäß Beleg.

4.7. Bei Bestellung und Übertragung eines Erbbaurechtes beträgt die Courtage 3% vom Kaufpreis zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Ist kein Kaufpreis vereinbart, so tritt an dessen Stelle der 25-fache Jahreserbbauzins. Bei einem Verkauf auf Rentenbasis gilt als Kaufpreis der Barpreis zuzüglich des kapitalisierten Rentenzinses (Kapitalbarwert der Rente).

4.8. Bei Vereinbarung einer gewerblichen Staffelmiete wird die Courtage aufgrund der monatlichen Durchschnittsmiete der Gesamtlaufzeit berechnet.

4.9 Bei Vermittlung oder Nachweis zum Abschluss einer Kaufvertrages berechnen wir 3,57 % bis 7,14 % inkl. MwSt. (netto 3 % bis 6 % Provision zuzüglich der jeweils geltenden Mehrwertsteuer) vom notariellem Verkaufspreis, zahlbar vom Käufer.

Bei privaten Immobilien wird die Provision inkl. 19 % MwSt. ausgewiesen. Die Höhe der Provision wird vor Beginn der Tätigkeiten im Vibox Media GmbH Maklervertrag schriftlich fixiert. In der Regel erhalten wir die Provision vom Käufer.

Wir behalten uns vor - je nach Vereinbarung - auch für die andere Partei tätig zu werden und unsere Provision vom Verkäufer und Käufer zu berechnen. Dieses ist abhängig vom Umfang des Immobilienobjektes und der durchzuführenden Marketingstrategie und wird zuvor mitgeteilt.

§ 5 Aufwandentschädigung & Ersatz von Auslagen
BGB § 652 (2)

Aufwendungen sind dem Mäkler nur zu ersetzen, wenn es vereinbart ist. Dies gilt auch dann, wenn ein Vertrag nicht zustande kommt gemäß BGB § 652 (2)

Aufwandsentschädigung je angefangene Arbeitsstunde:

- Immobilienfachkraft, Fotograf € 75,00
- Immobilienhilfskraft € 35,00
- Luftaufnahmen € 125,00

Nebenkosten

- Porto, Telefongebühren pauschal € 23,80
- Fotos, Abzüge 13 x 18 cm je Stck. € 1,00
- Kopien DIN A 4, je Stck. € 0,22
- Kopien, DIN A 3, je Stck. € 2,72
- Farbkopien je Stck. € 0,50
- Fahrtkosten Pkw, je km € 0,35
- Exposé Erstellung je DIN A 4 € 2,50
- Kosten Objekt Einstellung einmalig auf unsere Homepage € 64,00
- Kosten Objekt Einstellung Immobilienportal je nach Anbieter zwischen € 12,00 und € 1.000,00 je nach Vertrag

Je nach getroffener Vereinbarung können weitere Kosten (Aufwandsentschädigungen) entstehen durch zum Beispiel Ausstellung eines Energieausweises, eines Wertgutachten oder Hotelkosten, Mietwagen, Transportkosten, Buchung im Kundenauftrag von z. B. Bauplanern, Architekten oder Einholen von Genehmigungen, Lagepläne, Grundbuchauszüge uvm.. Diese Kosten werden gemäß vorherigem Angebot und Vereinbarung bzw. nach Beleg separat abgerechnet.

Der aufgeführte Maklerlohn und die Entschädigungssätze sind mit Erhalt und Annahme unseres Angebotes bzw. mit Abschluß des Maklervertrages bekannt und gelten als vereinbart. Diese Aufwandsentschädigungen sind Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Alle Preise beinhalten bereits die gesetzliche MwSt. in Höhe von 19 %.

§ 6 Mehrwertsteuer

Die Erhebung der Mehrwertsteuer erfolgt nach dem jeweils gültigen Mehrwertsteuersatz, zur Zeit sind dies 19 % Mehrwertsteuer. Bei privaten Immobilienangeboten wird die Provision inkl. MwSt. ausgewiesen. Bei gewerblichen Angeboten kann davon abgewichen werden, da gewerbliche Mieter oder Käufer in der Regel Angebote zuzüglich der gesetzlichen MwSt. erwarten.

§ 7 Nebenabreden

Nebenabreden zu den Angeboten von Vibox-Immobilienteam bedürfen zur ihrer Rechtswirksamkeit der schriftlichen Bestätigung.

§ 8 Vertraulichkeit der Angebote

Sämtliche Angebote und Mitteilungen sind ausschließlich an den jeweiligen Adressaten selbst gerichtet. Sie sind vertraulich zu behandeln und dürfen Dritten weder als Original noch inhaltlich zugänglich gemacht werden. Kommt infolge unbefugter Weitergabe ein Vertrag zustande, so ist der Weitergebende verpflichtet, Schadenersatz in Höhe der Courtage gemäß § 4 AGB an das Vibox-Immobilienteam zu zahlen. Sollten Sie das Objekt privat, über den Eigentümer oder einen anderen Makler kaufen, so ist die Provision ebenfalls an Vibox Media GmbH zu zahlen. Dies gilt auch wenn Familienmitglieder, Verwandte oder im Unternehmensauftrag gehandelt wird. Kontaktaufnahme zum Eigentümer erfolgt nur in vorheriger Absprache mit dem Makler!

§ 9 Doppeltätigkeit, Verweispflicht

Vibox-Immobilienteam ist berechtigt, auch für den anderen Vertragspartner tätig zu werden und hierfür Gebühren zu berechnen. Eine durch Vibox-Immobilienteam mitgeteilte Gelegenheit zum Abschluss eines Rechtsgeschäftes wird als bisher unbekannt erachtet, wenn nicht innerhalb von 7 Tagen nach Kenntnisnahme schriftlicher Widerspruch erfolgt und gleichzeitig nachgewiesen wird, woher die Kenntnis stammt. Bei erteiltem Makler-Alleinauftrag sind direkte oder auch durch andere Makler benannte Interessenten unverzüglich an den allein beauftragten Makler zu verweisen.

§ 10 Mitteilungspflicht

Sobald ein Vertragsabschluß über ein durch Vibox-Immobilienteam als Auftragnehmer angebotenes Objekt zustande gekommen ist, hat der Auftraggeber den Auftragnehmer hiervon unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Es besteht Anspruch auf Anwesenheit bei Vertragsabschluß. Der Makler hat Anspruch auf Auskunft über die Person des Käufers und den vereinbarten Kaufpreis einschliesslich alle Kaufpreisbestandteile, um seinen Honoraranspruch ermitteln zu können.

§ 11 Verzug

Sollte der Auftraggeber oder der Käufer mit der Zahlung der Maklercourtage in Verzug geraten, so werden ihm gemäß §1 Abs. 1 Diskontsatzüberleitungsgesetz ab dem Verzugszeitpunkt Verzugszinsen p. A. in Höhe von 5% über dem Basiszinssatz der Deutschen Bundesbank berechnet.

§ 12 Haftung

Die Haftung für Schäden ist beschränkt auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Wir haften nicht für die ausschliesslich vom Eigentümer oder Dritten Fremden uns zur Verfügung gestellten Immobiliendaten, noch für fehlende oder fehlerhafte Immobiliendaten. Wir selbst vermessen keine Immobilien, sondern erstellen das Exposè nach den Unterlagen und Angaben des Eigentümers/Verkäufers. Der Auftraggeber wird ausdrücklich darauf hingewiesen, vor Abschluss eines Kaufvertrages die Immobiliendaten selbst oder mit Hilfe eines Sachverständigen zu prüfen!

Der Eigentümer (Verkäufer/Vermieter, Vertreter) wurde von uns schriftlich vor Beginn der Werbung auf die Vorlage des gesetzlichen Energieausweises hingewiesen, soweit es bebaute Grundstücke betrifft. Wir haften ebenfalls nicht, falls der Eigentümer keinen Energieausweis herstellt, keinen Energieausweis vorlegt oder dieser fehlende oder fehlerhafte Daten hat. Weitere Informationen finden Sie hier Haftungsauschluss
§ 13 Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort für die beiderseitigen Verpflichtungen aus diesem Vertrag ist der Geschäftssitz des Maklers. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist der Sitz des Maklers, sofern der Auftraggeber Vollkaufmann ist oder keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat.

§ 14 Datenspeicherung

Wir setzen Sie davon in Kenntnis, dass wir Ihre Daten im Rahmen des Bundesdatenschutzgesetzes in zulässiger Weise EDV-mässig speichern und verarbeiten.

§ 15 Vollmachten

Damit der Makler im Rahmen seiner Tätigkeit arbeiten kann, wird der Makler unwiderruflich bevollmächtigt, Auskünfte jeglicher Art im Zusammenhang mit einem Verkaufsauftrag einzuholen: Dies gilt insbesondere bei Baubehörden, Grundbuchamt, Steuer- und Lastenausgleichsbehörde. Vibox-Media GmbH und deren Vertreter sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, derartige Auskünfte einzuholen. Der beurkundende Notar ist hiermit von der Verschwiegenheitspflicht entbunden.

§ 16 Aufrechnungsklausel

Gegen unseren Provisionsanspruch ist die Aufrechnung mit Gegenforderungen ausgeschlossen. Dies gilt nicht für von uns unbestrittene Forderungen oder rechtskräftig festgestellte Forderungen. Es gilt auch nicht für von uns anerkannte Forderungen, sowie für Forderungen mit denen im Prozess aufgerechnet wird, für den Fall, dass die Aufrechnungsforderung entscheidungsreif ist.

§ 17 Bildmaterial

Der Kunde (Auftraggeber) ist nicht berechtigt, Fotos, Videos, Bildmaterial, Kopien davon, Lithos, elektronische Kopien und Datenträger oder andere druckfähige Vorlagen, die mit von uns hergestellten und gelieferten Bildern/Videos usw. bestehen oder diese enthalten, weiterzugeben. Er haftet bei Missbrauch gesamtschuldnerisch.

Weitergabe des Bildmaterials an Dritte: Bei unberechtigter Weitergabe unseres Bildmaterials wird grundsätzlich ein Mindesthonorar in Höhe des 100-fachen Honorars des betreffenden Auftrages in Bezug Honorarabrechnung auf Basis der BVPA (BVPA Bundesverband professioneller Bildanbieter e.V., Bergstr. 92, 12169 Berlin, Internet www.bvpa.org) fällig. Eventuelle weitere Schadenersatzforderungen werden dadurch nicht berührt.

§ 18 Nutzungsrechte - Genehmigungen

Der Auftraggeber (Immobilienbesitzer bzw. Eigentümer, Makler, Immobilienabteilung einer Bank usw.) erteilt uns die Erlaubnis Bilder, Videos, Texte, Flyer, Daten usw. von der angebotenen Immobilie herzustellen und diese uneingeschränkt, zeitlich unbegrenzt und weltweit in allen Medienarten durch Vibox-Immobilienteam und Partner veröffentlichen zu lassen. Ausnahme: Es wurde schriftlich etwas anders vereinbart.

§ 19 Datenschutz

Vibox-Immobilienteam ist berechtigt alle Daten, die der Erfassung von Zugriffen auf die Online-Datenbanken dienen, sowie alle Daten, die zur Identifizierung der Online Nutzer und zur Unterhaltung einer Geschäftsbeziehung notwendig sind, elektronisch zu speichern und für Ihre Zwecke auszuwerten. Insbesondere bei Downloads aus der Datenbank gilt dieses für den verwendeten Nutzernamen, Datum, IP-Nummer und Dateinamen. Wir versichern, dass diese Daten nicht an Dritte weitergegeben werden, sofern dieses nicht zur Rechtsverfolgung notwendig ist. Der Nutzer hat jederzeit das Recht, die über ihn gespeicherten Daten kostenfrei zu erfahren. Hierzu sendet der Nutzer eine E-Mail an: info@vibox-media.de

§ 20 Widerrufsrecht


Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen, falls ein Vertrag online geschlossen wurde - diesen zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, informieren Sie uns schriftlich, dass Sie keine weitere Zusammenarbeit wünschen. Nach 14 Tagen erlischt das Widerrufsrecht automatisch. Wenn Sie die Widerrufsbelehrung erhalten und durchgelesen haben und uns zur sofortigen Tätigkeit auffordern (Exposés anfordern, Adressdaten der Immobilie und des Eigentümers erhalten, Beratungen und Besichtigungen durchgeführen möchten uvm.) müssen Sie zuvor auf Ihr 14-tägiges Widerrufsrecht verzichten. Der Gesetzgeber schreibt hierzu vor nachfolgenden Gesetzestext (Widerrufsbelehrung mit Widerrufsformular) zu veröffentlichen.Siehe auch weitere Details in der Rubrik Widerrufsrecht!

Hier finden Sie einen Direktlink zum gesetzl. Formular:

http://www.schwedler.biz/downloads/widerrufsbelehrung-mit-widerrufsformular-ab-13.pdf


§ 21 Besichtigungstermine

Absage eines vereinbarten Besichtigungstermins

Besichtigungstermine sind in der Regel kostenfrei, wenn diese seitens des Interessenten auch wahrgenommen und durchgeführt werden. Sollte hingegen der Interessent den vereinbarten Besichtigungstermin nicht wahrnehmen, bitten wir Nachfolgendes zu berücksichtigen:

21.1. Rechtzeitige Terminabsage

Sie können mit einem Vorlauf von 24 Stunden den mit uns abgesprochenen Besichtigungstermin ohne Nennung von Gründen kostenfrei absagen. Unser Büro hat dann noch genügend Zeit für die Planung der Terminänderung.

Falls Sie innerhalb eines kürzeren Zeitraums als 24 Std. den vereinbarten Besichtigungstermin absagen, versuchen wir Ihre Absage in der uns dann noch zur Verfügung stehenden Restzeit für die lautende Terminplanung zu berücksichtigen. Sollte dies hingegen aus zeitlichen Gründen nicht mehr möglich sein (z. B. Makler ist bereits auf der Anreise oder befindet sich bereits Vorort oder in laufenden Vorterminen) berechnen wir Ihnen den in der Termin-Bestätigungsmail mitgeteilten Kostenaufwand.

Sollten Sie anschliessend innerhalb von einer Woche einen weiteren Besichtigungstermin bei der gleichen von uns angebotenen Immobilie buchen und später diese Immobilie über uns auch mieten oder kaufen, erhalten Sie eine entsprechende Gutschrift, die bei der Provisionsrechnung berücksichtigt wird.

21.2. Keine Absage eines vereinbarten Besichtigungstermins

Sollten Sie hingegen einen vereinbarten Besichtigungstermin nicht absagen, so berechnen wir für jede angefangene Arbeitstunde je nach eingesetztem Personal, Spesen und Fahrtkosten (siehe § 6 Aufwandsentschädigung)

Sollte die Besichtigung an einem überregionalen Ort ab 50 km ab Firmensitz 57250 Netphen stattfinden, sodass uns zusätzliche Kosten für zum Beispiel Übernachtungen, Spesen, Transportmittel usw. entstehen, berechnen wir Ihnen bei nicht erfolgter Terminabsage ebenfalls die uns entstandenen Nebenkosten gemäß Nachweis (siehe § 6 Aufwandsentschädigung/Beleg).

Sollten unserseits Termine storniert werden, so teilen wir Ihnen dies rechtzeitig mit, soweit Sie uns Ihre Adressdaten (Handynummer oder Festnetz, Emailadresse) zuvor mitgeteilt haben. In diesem Falle entstehen Ihnen keine Kosten!

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) § 311 (BGB Rechtsgeschäftliche und rechtsgeschäftsähnliche Schuldverhältnisse) oder nutzen Sie zur Information den nachfolgenden Link:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__311.html

§ 22 Energieausweise

Das Thema Energieausweis wird auf dieser Website ausführlich beschrieben, deshalb hier nur in Kurzform folgende wichtige Informationen:

22.1. Der Eigentümer (Verkäufer/Vermieter/Vertreter) wurde von uns schriftlich vor Beginn der Zusammenarbeit oder vor Herstellung der Immobilienwerbung auf die Vorlage des gesetzlichen Energieausweises hingewiesen, soweit es bebaute Grundstücke betrifft.

22.2. Wir haften nicht, falls der Eigentümer keinen Energieausweis herstellt, keinen Energieausweis dem Kunden bei der Besichtigung vorlegt, keinen Energieausweis öffentlich aufgehängt hat oder über Energieausweise verfügt, die fehlende oder über fehlerhafte Daten verfügen. Die uns überlassenen Energieausweise werden von uns ungeprüft weitergegeben. Der Käufer/Mieter wird ausdrücklich darauf hingewiesen, sich vor Abschluss eines Vertrages selbst oder mit Hilfe eines Energieberaters die übermittelten Daten zu prüfen!

Stand August 2015




Startseite

zurück zum Impressum, weiter zum Haftungsausschluss

Startseite